Meine persönliche Abmeldung bei der GEZ/Beitragsservice

Update 12. Mai 2013:
siehe Kommentare am gleichnamigen Artikel hier
———————————————————————
Veröffentlicht am 10. März 2013 by

Abmeldung mit sofortiger Wirkung und rückwirkend von dem Zwangsgebühren-Erhebungssystem und Rückforderung aller zu Unrecht gezahlten Zwangsbeiträge der letzten 41 Jahre.

Am 25. Februar 2013 habe ich meine Abmeldung weggeschickt und warte nun auf Antwort. Ich bin sehr sicher, dass ich nichts von dem Beitragsservice höre, natürlich erstmal auch keine Rückzahlung erhalte…

Rundfunkgebühren müssen nicht bezahlt werden. Es ist nur eine Bitte, der man nicht entsprechen muß. Ein geschäftliches Angebot eines Dienstleistung anbietenden Unternehmens an einen Menschen, welcher der einzige rechtmäßige und legale REGISTRIERTE Eigentümer, Verwalter und Treuhänder seines WESENS ist. Dies ist universales Gesetz und von jedem Wesen – (auch) auf diesem Planeten – akzeptiert und respektiert. Nimmt der Mensch das Angebot an, so ist ein rechtsverbindlicher Vertrag geschlossen und den Rechten und Pflichten nachzukommen. Kam so ein Vertrag unter Täuschung zu stande, so ist dieser natürlich anfechtbar.

Da die meisten sogenannten Staaten, wie auch die BRD auf diesem Planeten als Unternehmen geführt werden und auch (mit jedem einzelnen sogenannten Ministerium und dessen einzelnen Aussenstellen) als solches registriert (D&B UPIK) sind, dieses aber vor der Öffentlichkeit verheimlicht wird, ist dies ein klarer Fall von Täuschung und vorsätzlicher Irreführung. Sie glauben mir nicht? Gehen sie bei Upik einfach auf “Suche nach Geschäftspartnern” und geben da das nächste Justizministerium, Amtsgericht, Finanz-, Arbeitsagenturstelle oder die nächste Polizeidienststelle ein – viel Spass…

Demzufolge sind sämtliche Forderungen, Auflagen und Einschränkungen des sogenannten “Staates” gegenüber seiner sogenannten Bürger (welche in unserem Land ja “nur” Bewohner des jeweiligen besetzten Gebietes sind) illegal, nichtig, ja geradezu kriminell. Der Tatbestand der Beraubung, der Bevormundung und der hinterhältigen Sklaverei liegt eindeutig vor.

Aus vorliegenden Gründen wurde auch die Gerichtsvollzieherordnung (GVO) am 1.8.2012 geändert. Aus den geänderten Paragraphen ist zu ersehen, dass ein GVO kein Beamter ist, was gleichzeitig bedeutet, dass eine von ihm vollzogene “Amtshandlung” nichtig und illegal (Amtsanmaßung) ist.

Sind wir staatenlose, heimatlose Menschen? Vordergründig sieht das erst einmal so aus, doch konsequenterweise zu Ende recherchiert sind wir (und waren dies auch die letzten 80 Jahre) Bürger der Weimarer Republik.

Soviel in Kürze, weiterführende Infos gerne auf Nachfrage..

45 Antworten auf Meine persönliche Abmeldung bei der GEZ/Beitragsservice

  1. Karl Müller sagt:

    Hier mein Beitrag zum Thema:

    Nachdem ich mit meiner Freundin zusammengezogen bin, habe ich (unter ihrem Namen) das Beitragskonto formlos gekündigt, mit der Begründung dass der Haushaltsvorstand gewechselt hat. Dann kann die Antwort, dass ich bitte den neuen Beitragszahler nennen soll, am besten mit dem Formular aus dem Internet. Dann habe ich argumentiert:
    Mit welchem Recht fordern sie die Herausgabe der Daten von Dritten von mir ?
    Die Antwort lautete:
    Ich befinde mich in einer gesamtschuldnerischen Haftung mit allen Bewohnern.
    Das ist natürlich Quatsch, den auf eine solche muß man separate hingewiesen werden.
    Alle 3 Monate kommt ein Brief, wobei mir aufgefallen ist, dass es eine „Rechnungsabteilung“ gibt die Rechnungen und Mahnungen schreibt und eine „Diskussionsabteilung“ die Stellung zu meinen Einwänden nimmt. Die Schreiben der „Rechnungsabteilung“ ignoriere ich, die Schreiben der „Diskussionsabteilung“ beantworte ich.
    Letzter Stand meiner Argumentation:
    a.) Ich bin wissentlich keine gesamtschuldernische Haftung eingegangen
    b.) Ich habe keinen Vertrag mit der Firma „Beitragsservice“
    c.) Ich bin weder berechtigt noch verpflichtet die Daten Dritter herauszugeben.
    d.) Der Rundfunkstaatsvertrag ist (wie der Name schon sagt) ein Vertragswerk zwischen Dritten, der mich nichts angeht.
    Ich schließe immer dem Satz, dass ich nicht zahlungsunwillig bin, sondern nur die Voraussetzung als nicht gegeben ansehe und mein Beitragskonto als erloschen ansehe (ich gebe auch keine Beitragskontonummer an).
    Letzte Gegenargumentation vor ca. 2 Monaten:
    Ich solle bitte bei einer kostenpflichtigen Hotline anrufen, da würde mir alles erklärt !
    Seit dem ist Ruhe…

  2. Mario sagt:

    Halo zusammen.

    Ich denke, das zum Thema GEZ eine Sammelklage vor einem internationalen Gericht (zB. Den Haag) sinnvoller währe, da bekanntlich internationales Recht VOR nationalen Recht steht.

  3. Freidenker sagt:

    Interessanter Block 😉
    Ich wundere mich immer wieder über die vielen Kommentare:
    „Was soll ich machen“, – Es ist doch alles eindeutig und klar, ein Mafia_Unternehmen wie dieser „Beitragsservice“ kann nichts fordern, es sei denn man hat, oder geht auf einen Vertrag ein. KEINE Unterschrift – KEIN Vertrag.
    Hier für Interessierte einige gesammelte Dokumente/Musterschreiben, etc.
    >> http://1drv.ms/1IdvyaV
    https://globalewelt.wordpress.com/gez-ardzdf-deutschlandradio-beitragsservice/

  4. Jürgen Keller sagt:

    Hallo Mike,

    anhand deiner aktuelleren Kommentare von 2015 gehe ich davon aus, dass die Sache mit der religiösen Keltisch-Druidischen-Betriebsstätte aud Dauer nicht funktioniert hat? Schade, das Prinzip hat mir sehr zugesagt 🙁

  5. Nico sagt:

    Hallo,
    ich habe eine frage undzwar schreit die GEZ mich seid dem 1.12.14 an das ich ab dem 1.11.14 beiträge zuzahlen habe inzwischen sind es 104 euro die sie von mir haben wollen bis jetzt habe ich auch noch nichts bezahlt nur die frage ist was soll ich jetzt unternehmen ich sehe es garnicht ein für etwas zuzahlen was ich nicht nutze
    also was schreibe ich denen am besten so das sie keine vorderungen mehr an mich stellen habe schon genügend im internet gelesen aber alle sagen was anderes die einen bezihen sich auf das gesetz vertrag zulasten dritter, die anderen dadrauf das in deutschland keine gesetze mehr gelten da es keinen staat mehr gibt und das die frau merkel nur eine geschäftsfürherin eines unternehmens ist

    MFG
    Nico

    • Mike sagt:

      Hallo Nico,
      wenn du alle Kommentare und meine Antworten hier gelesen hättest, wüsstest du was zu machen ist..
      Es gibt keine rechtliche Argumentation, welche vom Beitragsservice nicht ignoriert wird.
      Also bleibt dir nur, alles in die Länge zu ziehen.
      Zeige dich immer zahlungswillig, aber bevor dies oder das nicht geklärt ist, kannst du nicht zahlen.. Du willst dich auch nicht strafbar machen, indem du widerrechtliches sogenanntes Behördenverhalten unterstützt.
      Informiere dich mehr und mehr und werde Spezialist im hinauszögern.
      Aber vergesse nie, du bist immer selbst verantwortlich für das was du tust!
      Wenn du Schiss hast, so einen Weg zu gehen, dann kannst du ja zahlen.
      Ich kann für dich keine Verantwortung übernehmen – selbst wenn ich wollte..
      Ich wünsche dir Mut und gutes Gelingen
      lg Mike

      • Nico sagt:

        hallo,
        ja habe mir soweit fast alle komentare hier durchgelesen alerdings sind die schon zimlich alt teilweise hätte ja sein können das du inzwischen einen masterplan gefunden hast?
        ja das mit dem hinauszögern mache ich schon gestern habe ich denen eine e-mail geschrieben das sie mir erklären sollen wieso ich den betrag zahlen soll und ich bereit dazu bin wen sie mir eine kopie des angeblich abgeschlossendes vertrags zuschicken
        hab schon etliche foren durchsucht und fast überal steht das man sagen soll das man bereit ist zuzahlen wen sie einen nachweisen das man zahlen soll
        aber danke für deine antwort ich werde das ganze jetzt ersteinmal auf die lange bank schiben solte ein „gerichtsvolziher“ verbeikommen habe ich auchschon die passenden gesetze parat

        • Mike sagt:

          Hey Nico,
          Email ist aber keine lange Bank, nach einem Schreiben immer erst nach 3-4 Wochen (wenn keine Fristen gesetzt sind) antworten, aber mit Brief, der kommt auf den großen Stapel 😉
          Emails sind schnell beantwortet und somit bevorzugt bearbeitet von denen – ganz schlecht…
          viel Erfolg weiterhin
          lg Mike

          • Nico sagt:

            Hallo,
            naja meine lätze e-mail wurde nach 5-6 wochen erst beantwortet und mein brif bereits nach 3 wochen aber gut danke für den tipp werde es mal so machen das ich erst nach ein paar wochen antworte

  6. Ragin Hart sagt:

    Leider sind die empfohlenen Gegenmaßnahmen alle nicht zielführend. Der „Knackpunkt“ liegt im jeweiligen Landesrecht! Anhand von 3 Deutschlandweit verteilten erfolgreich abgewehrten Fällen in meinem persönlichen Umfeld habe ich unschätzbar wertvolle Erfahrungen gesammelt. Die Fakten: 1.) Der „Bund“ hat mit Rundfunkgebühren nichts zu tun, also gibt es auch kein Rundfunkgebührengesetz. 2.) Die Länder haben den „Rundfunkstaatsvertrag für die Zusammenarbeit geschlossen welches für sich den Bürger nicht berührt. 3.) Um an das Geld der Bürger zu kommen haben die Länder dann noch den Rundfunkgebührenstaatsvertrag geschlossen welcher jedoch ein Vertrag zu Lasten Dritter ist und somit für diesen (Bürger) wirkunglos bleibt solange er (Privatautonomie) nicht zustimmt. 4.) Dieser gegen die Bestimmungen übergordneter Gesetze verstoßende rechtsunwirksame Vertrag wurde nun per Transformationsgesetz (ein Transformationsgesetz ist ein Gesetz, mit dem ein Gesetzgeber anderweitige Regelungen zu von ihm selbst gesetztem Recht umwandelt) in die jeweiligen Landesgesetze überführt. Daher ist als erstes zu klären ob dadurch (Mangel) diese Landesgesetze rechtsunwirksam geworden sind! Die Landesrundfunkanstalten wissen von diesem rechtlichen Mangel deswegen werden auch keine amtl. Gebührenbescheide (mit Klarnamen unterschrieben, gesiegelt, mit Rechtsbelehrung versehen und durch eine Amtsperson übergeben) durch diese erlassen. 5.) Jetzt kommt der Trick: es wurde die gewerbliche nicht rechtsfähige Inkassofirma GEZ jetzt ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice von den öffentlich-rechtlichen Landesrundfunkanstalten gegründet. Diese nicht rechtsfähige (= entmündigt, nicht handlungsfähig im Rechtsverkehr ) Firma mit Umsatzsteueridentifikationsnummer, Geschäftsführer und nicht Behördenleiter wird durch den öffentlich-rechtlichen Status der Eigentümer jedoch nicht automatisch auch öffentlich-rechtlich! Sie verhält sich aber seit Jahrzehnten einfach so.

    6.) Bei den unwissenden Vollstreckern der Kommunen werden die Gesetze des VwVfG einfach nicht beachtet: § 5 Abs. 2 Satz 1 = Zurückweisung des Amtshilfeersuchens wegen Rechtsunsicherheit; Die materielle Beweislast trägt nach § 41 Abs. 2 Satz 2, 2. Halbsatz die vollstreckende Behörde. Das bedeutet etwaige Vollstreckungszwangsmaßnahmen dürften erst eingeleitet werden, wenn ein hinsichtlich der Vollstreckungsvoraussetzungen prüfbares Vollstreckungsersuchen vorliegt. Prüfbar ist ein Vollstreckungsersuchen wenn beglaubigte Abschriften nach § 33 VwVfG des rechtsgültigen amtl. Leistungsbescheides und der Mahnung vorgelegt werden, diese die vorgeschriebenen Angaben enthalten (Fälligkeit, Fristsetzung), die Zustellung derselben durch Zustellungsvermerke oder Zustellungsurkunden nachgewiesen und glaubhaft gemacht werden sowie die Bestandskraft eingetreten ist. Die etwaige Erschwernis – weitestgehend automatisierter – Verwaltungsvorgänge beim Beitragsservice ist kein hinreichender Grund, um die gesetzlichen Vorgaben zu vernachlässigen und widerrechtliche Verwaltungsvollstreckungen zu veranlassen.

    Weil man mangels einem rechtswirksamen Bescheid nicht an die Landesrundfunkanstalten rankommt und GEZ / Beitragsservice nicht rechtsfähig ist laufen alle dahingehenden Rechtszüge ins Leere! Es bleibt nur die Möglichkeit die Vollstreckung von wem auch immer abzuwarten und in diesen rechtsunwirksamen Verfahren den Anspruch erfolgreich abzuwehren.

    • Mike sagt:

      Danke für die detailierten Ausführungen.
      ja, im Grunde kann man nur gegen die GV argumentieren..
      doch zuvor muss die GEZ so lange und so intensiv wie möglich beschäftigt und über diese Zeit mit Zahlungsstop belegt werden. Quasi den Karren in die Berge lenken und gleichzeitig den Benzinhahn zudrehen!!
      da ist persönliche Kreativität jedes einzelnen gefragt – übrigens ein cooles Hobby…
      viel Spass dabei, Mike

    • mike11 sagt:

      Ragin Har,demnach dürfte keines der GEZ/BS ANliegen vollstreckt werden;wo gibt es genauere informationen? insbesondere zu nicht öffentlich rechtlich des BS/GEZ?

  7. Lui_Se sagt:

    Hey ich hab ein Pfändungs- und Überweisungsverfügungsschreiben bekommen… Was soll ich machen?

  8. gaby sagt:

    Hallo,
    vielleicht kann mir hier einer helfen. Ich bewohne meine Wohnung seit 16 Jahren, mein 23 Jahre alter Sohn lebt bei mir. Ich bin schwer behindert und Frührentner und dadurch von den Gebühren befreit. Vor 2 Jahren hat mein Sohn seine Ausbildung beendet, daraufhin bekam er ständig Zahlungsaufforderungen, meine Befreiungsanträge sind merkwürdiger Weise gar nicht angekommen. Mitte dieses Jahres habe ich dann einen Brief per Einschreiben gesendet, worauf ich endlich eine Befreiung erhalten habe.
    Gestern bekam auf einmal mein Sohn eine Rechnung in Höhe von über 450 € und ich gleichzeitig eine Aufhebung meines Kontos.
    Auf nachfrage dort wurde mir mitgeteilt da mein Sohn ja verdient müsse er zahlen.
    Auch die Erklärung dass er ja nur nochh ier wohnt da ich ihn zur Pflege benötige interessiert sie nicht. Was kann ich tun???

    • Mike sagt:

      hallo Gabi,
      in deiner/eurer Situation würde ich keine Experimente empfehlen.
      Um weitere Forderungen erstmal auszuschließen, würde ich deinem Sohn empfehlen, seinen Wohnsitz bei einem Familienangehörigen/Freund (wo bereits GEZ gezahlt wird) in dessen Wohnung anzumelden. Das ist nicht verboten und wie lange er in dieser Wohnung oder bei, dich pflegen ist, kann auch niemand vorschreiben so lange du keine Pflegestufe hast.
      Was die aufgelaufenen Forderungen betrifft, zuerst mal widersprechen weil ungesetzlich, ja sogar Straftat, und er sich an keiner Straftat beteiligen wird.
      Es gibt genug Texte im Internet welche als Grundlage dienen können. Notfalls komm noch mal auf mich zu.
      viel Erfolg!
      lg Mike

  9. Paddy sagt:

    Hallo Mike.

    auch von mir verlangt der Beitragsservice der ARD und ZDF eine Anmeldung. Ich wurde jetzt schon zwangsangemeldet. Wie kann ich mich dagegen wehren? Funktioniert das mit der Keltisch-Druidische Glaubensgemeinschaf?

    Kannst du mir bitte helfen und ein paar tipps geben?

    Gruß Paddy

  10. Bella sagt:

    Hallo Mike,
    ich habe mich auch schon versucht zu wehren und dachte, nun sind sie endlich still. Aber nichts da, nach drei Monaten wieder Post mit der Zahlungsaufforderung von knapp 300€, was für uns eine enorme Summe ist… Und wie du schon sagst, akzeptieren und unterstützen die Gerichte es nun auch noch. Ich weiß langsam auch nicht mehr, was man gegen diese Zwangsbeiträge noch tun soll. Meinst du, man kann, wenn man schon nicht drum herum kommt, einen Vergleich anstreben? Dass man den Beitrag erst ab dem Zeitpunkt zahlt, als man den ersten Bescheid von denen erhielt und nicht ab 01.01.13? Und dann noch zusätzlich eine Ratenzahlung fordern? Ich würde mich sehr über eine Mail freuen! 🙂 Gruß, Bella

    • Mike sagt:

      hi Bella,
      nein, an diesem System kommst du nicht vorbei, auch nicht mit einem Vergleich..
      Es ist verbrecherisch, rechtswidrig und illegal!
      Du kannst ihm nur mit seinen eigenen Argumenten begegnen und das ist offensichtlich die religiöse Schiene.
      Momentan ist folgender Weg der aussichtsreichste: Melde dich hier als Mitglied an, zahleden Jahresbeitrag von 25,-€, bekomme deinen Mitgliedsausweis und lasse von der Zentrale (Herr Benjamin Ernst) deine Wohnung/Haus als religiöse Betriebsstätte bei der GEZ anmelden, das wars. Bis jetzt scheint es zu funktionieren…
      Grüße Mike

  11. Alex sagt:

    Funktioniert das „keltisch-druidische-prinzip“?
    Würde mich brennend interessieren.
    Mfg

  12. Ludmilla sagt:

    SO was von geil, diese Druidensache.

    Bitte halte uns auf dem Laufenden, ob es funktioniert!

  13. Chris sagt:

    Habe mit großer Freude hier den Bericht gelesen. Bin ganz gespannt wie der Teilerfolg war. Ich denke ich werde die Abmeldung von Mike mal ein wenig abändern und auch mal mein Glück probieren. Habe heute Post vom Beitragsservice bekommen das die mir ein Konto erstellt haben und ich doch jetzt nachzahlen soll. Bin auf den Teilerfolg sehr gespannt. Gruß

    • Mike sagt:

      Hallo Chris und alle die mich zwischenzeitlich angeschrieben haben.
      Da die GEZ und Nachfolger alle rechtlichen Argumentationen völlig ignorieren und dies von den Gerichten mittlerweile akzeptiert und durch Urteile unterstützt wird, verfolge ich nur einen anderen Weg, der mir auch ethisch beonders gut gefällt. Infos hier: http://keltisch-druidisch.de/de/blog/gez-befreiung

      • Frau Luisa Bitter sagt:

        Hallo Mike,

        ich habe mit großem Interesse die ganze Diskussion hier, die fast ein Jahr lang gedauert hat, verfolgt und finde gut, was Du zustande gebracht hast. Ich finde es unglaublich, wie erfindungsreich die Menschen im Kampf gegen sog. „Gesetz“ seien können.

        Was ich fragen wollte, ist, wie meldet man sich bei dieser Glaubensgemeinschaft an, funktioniert es wirklich? Hat GEZ tatsächlich aufgehört, Dir die Briefe zu schreiben? Und Du zahlst tatsächlich in diese Glaubensgemeinschaft 25 € pro Jahr? Wurde diese Geimeinschaft alleine zur diesen Zwecken gegründet (um GEZ-Gebühr nicht zu bezahlen)?

        Für Deine Antwort wäre ich Dir echt sehr dankbar!

        Viele Grüße…

  14. Roger sagt:

    Hallo Mike.

    Wie war denn der Teilerfolg? mich würde interessieren wie es zur Zeit mit der GEZ aussieht. Mir wird schon mit kommenden Mahngebühren gedroht. Bitte um baldige Antwort. MFG

  15. Chaindog sagt:

    zum Thema Staatenlos:
    https://www.youtube.com/watch?v=ILdqlI0YGu8
    Das was verheimlicht wird.

  16. Helene Ehrstein sagt:

    Hallo, ich bin auch sehr enttäuscht über die GEZ. Bin durch Umstände, Trennung von meinem psychisch kranken Mann und einige Vorfälle in der Familie etc, länger aus dem Beruf ausgesteigen, 4 Kinder korrekt erzogen, die alle Abi gemacht haben und studieren, nur icht bin eben in der Situation, dass ich keine Arbeit finde, weil auch körperlich und psychisch sehr beeinträchtigt, dass ich Harz IV empfange. Ich habe zuerst nicht dran gedacht, dass ich obwohl ich schon von gesetzes wegen von der Rundfunkgebühr befreit bin, immer wieder einen Befreiungesantrag stellen muss, deshalb muss ich praktisch Rundfunkgebühren im nachhinnnein bezahlen, obwohl ich ja schon befreit bin. Was ich überhaupt nicht verstehe, dass die wirklich an die ärmsten der Gesellschaft gehen, obwohl da noch so viele sind mit einem sogar hohen Einkommen, die nichts bezahlen,weil sie ja praktisch noch nicht erfasst sind. Das ist doch höchst gesetzeswidrig!!!

  17. sissi sagt:

    Hallo Mike,
    mich würde interessieren ob deine Abmeldung erfolgreich war?

  18. Jeanette Fried sagt:

    Hallo,

    erstmal einen großen Respekt für alle die sich so gegen Ungerechtigkeiten einsetzen und sich auch die Zeit nehmen andere zu informieren.
    Ich bin vor ca. 1 1/2 Jahren umgezogen und habe nach mehreren Briefen der damaligen GEZ mich auch dooferweise angemeldet und meine Befreiung vom Jobcenter hingeschickt. Ich bin damals mit sehr viel Stress in meine neue Wohnung gezogen, hatte keine lust auf mehr Stress und habe mich deshalb dazu entschieden. Danach kam schon das erste Problem, da der Bewilligungszeitraum der Bescheinigung vom Jobcenter zur Befreiung der Gebühren nicht mit dem Anmeldedatum bei der GEZ übereinstimmte. Somit entstand ein Rückstand bei der GEZ um einen Monat und man hat natürlich nicht die Möglichkeit dies nachzureichen. Jetzt fordert ARD ZDF Beitragsservice.
    Irgendwann bin ich es leid gewesen ständig mit Zahlungsaufforderungen bombardiert zu werden und habe die Briefe ignoriert. Ich hab mich im Net informiert und wirklich viele interessante Dinge dazu erfahren.
    Es ist nicht so, das ich gegen eine Zahlung einer Dienstleistung bin, ich habe früher auch gezahlt, aber ich sehe es nicht mehr ein es so aufgedrückt zubekommen, dann sollen sie ihre Sender verschlüsseln, ich brauche sie nicht.
    Ich möchte mich jetzt abmelden und würde gerne wissen ob die Abmeldevorschäge, die man im Net so findet was bringen.
    Wer hat damit Erfahrung gemacht?
    Ich habe schon einen Brief verfasst, möchte mir aber im klaren darüber sein was auf mich zukommen könnte.

    Viele Grüße!
    Caara

  19. dewalten sagt:

    Ich arbeite für mein Geld und ich entscheide wer es bekommt oder was ich mir davon kaufe und das ist nicht die zwangsabgabe die mir vorschreiben die ich mein Geld dennen gegen so na das geld kann ich lieber spenden an Kindergärten oder für die Bildung und Krebs Stiftung das were viel wichtiger sollen die das doch verschlüsseln so wie sky ich hoffe alle die in Deutschland leben sollen es nicht mehr zahlen na dann kucken die aber doof und sind pleite jaa dann haben sie denn Kuckuck vor der Tür und der fragt dann na schon g e z a h l t

  20. Lena sagt:

    Hey Mike,

    Ich habe mir gerade mal deinen Beitrag durchgelesen, erst große Augen gemacht und es dann ganz interessant gefunden.
    Ich weiß nicht ob es ein wenig dreißt ist aber vielleicht magst du mir einen Tipp geben.
    Ich musste Krankheitsbeding plötzlich mein Studium abbrechen und bin dann innerhalb eines Monats umgezogen. Dies konnte ich alles nicht vorraussehen. Ebenso nicht, dass ich nun harz4 beziehen muss. Nun habe ich eine Forderung von dem Beitragsservice über 115 Euro, welche ich zahlen soll. Mein Lebensgefährte zahlt bereits für diese Wohnung und nur weil ich vergessen habe mein „konto“ abzumelden sehe ich nicht ein diesen Betrag zu zahlen. Der Beitragsservice hat bereits meine Befreiungen vorliegen und vorzeitig konnte ich ja nichts abmelden. Das geniale an der Sache ist auch, dass der Beitragsservice sich selber meine neue Adresse angeeignet hat und anstatt die Augen aufzumachen und zu sehen 2 Wohnungen sind dort und beide zahlen, dann braucht sie nicht, stellen diese wie soll es auch anders sein neue Vorderungen!!
    Meinen Lebensgefährten auch zu Befreien geht nicht da wir nicht in einer Bedarfsgemeinschaft aber Wohngemeinschaft leben.
    ich habe nun einen neuen Brief verfasst in welchem unter anderem steht, dass ich nicht verstehe wo sie doch sehen dass ich eh nicht zahlen kann auf längere zeit und sie das geld eh nicht bekommen und ansich ja eh gezahlt wird, sie die sache nicht auf sich beruhen lassen können.

    Kannst du mir noch Tipps geben wie ich dies weiter handhaben soll?

    Gruß aus Dortmund
    Lena

  21. Hej Mike,
    ich denke, sie werden aufpassen müssen, keinen Präzedenzfall oder eine Handlungsanleitung zu liefern.
    LG

  22. Hej Mike,
    wie sieht es aus?
    Haben die sich gemeldet?
    Ich bin immer noch auf der Suche noch einer „sicheren“ Variante, die jeder nutzen kann.
    LG
    Peter

    • Mike Kern sagt:

      Hallo Peter,
      ja, sie haben sich gemeldet, vor 2 Monaten ca., mit einem Standartschreiben in welchem sie mich auf den Rundfnkgebührenstaatsvertrag hinwiesen und mir mitteilten, dass mein Konto bei ihnen weitergeführt würde.
      ich habe das Schreiben einfach ignoriert, da sie mit keinem Wort auf meine Argumentation eingiengen – und seither nichts mehr gehört…
      sollte wirklich nochmals ein Schreiben kommen, bin ich vorbereitet.

      Ich denke, sie probieren es einfach und wenn Widerstand kommt, wird zwar nochmal kräftig mit dem nSäbel gerasselt, doch ernstlich verfolgt wird nicht. Sie wissen, daß sie ncht durchkommen..
      also, wer zahlt ist selber schuld

  23. Hi Mike, durch Zufall bin ich auf deinen Beitrag hier gestossen, bravo sage ich. Warum? Ich bin Hartz IV-Erwerbsminderungsrentner. Tja, kaum habe ich mich „ordnungsgemäß“ bei den Ärschen neu angemeldet, bei der GEZ hatte ich es Jahre nicht getan, für ihre unverschämte Bürokratenart eben Gelder aus Jahren einzufordern, auch wenn man ganz legal gehandelt hat. Und jetzt habe ich mich angemeldet, alle Papiere (Befreiung und alle anderen Nachweise) hingesandt, ganz korrekt……kriege ich eine Rechnung über 53,- Euro, einfach so. Mach doch mal eine Plattform für Geschädigte und Protest auf, Du bist gut! Und ich werde dir gerne weiter berichten wie´s jetzt in meinem nächsten Kampf (einen alle ca. 2 Monate hat man ja immer in der Lage) weitergeht. Erstmal habe ich die Rechnung zurückgeschickt und meine Befreiung zurückgefordert wenn sie sie nicht brauchen. Schluß mit CDU und allen anderen Wirtschaftsdiktatoren-Regierungen! Meine Solidarität hast Du und ich bin gerne bereit was mitzumachen.
    Gruß aus Berlin
    Amir

  24. Patrick sagt:

    Also ich finde das schreiben sehr gut formuliert und auch argumentiert und bin gespannt wie sich die GEZ dazu äußert. Das Sie die Gebühren für 40 Jahre wieder zurück gezahlt bekommen glaube ich jedoch nicht.

  25. Mike Kern sagt:

    Hallo Denise,
    Ich verstehe nicht genau was du meinst,
    von mir hast du keine Forderung erhalten..
    Wenn du die GEZ/Beitragsservice meinst, dann kannst du den Text meiner Abmeldung hier lesen: http://adv5.de/doku/D/GEZ-Kundigung.pdf
    Wenn du weitere Fragen hast, kannst du mich anrufen oder eine email schreiben..
    alles Gute

  26. Denise Minnwegen sagt:

    Hallo,
    Ich würde gerne wissen, was sie genau geschrieben haben, da sie eine vorderung an mich gestellt haben, wo ich nit einseh sie zu zahlen.

    Mfg denise minnwegen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.